Wer sind wir

 

Wir sind junge Wissenschaftler aus allen Bereichen der Deutschen Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie. Das Forum Junge Wissenschaft besteht aus einem Sprecher und einem Nukleus mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Kontakt: fjw@dgpt-online.de

Andrea Ahles (München)

  • Studium der Biomedizin (Universität Würzburg)
  • Naturwissenschaftliche Promotion über die Aktivierung beta-adrenerger Rezeptoren (Universität Würzburg)
  • aktuell: Postdoc am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Technischen Universität München (Prof. Dr. Dr. Engelhardt)

Forschungsschwerpunkt: Adrenerge Signaltransduktion im kardiovaskulären System, Polymorphismen in adrenergen Rezeptoren

Eylül Bankoglu (Würzburg)

Forschungsschwerpunkt

Anna Hagemann (Witten/Herdecke)


  • Studium M. Sc. Water Science Uni Duisburg/Essen
  • Naturwissenschaftliche Promotion über den Trehalose Metabolismus von hyperthermophilen Archaea, Uni Duisburg/Essen
  • aktuell: Postdoc am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Uni Witten/Herdecke (Prof. Dr. med. Hagen Bachmann)

Forschungsschwerpunkt: Untersuchung eukaryotischer Protein-Prenyltransferasen und ihrer Inhibitoren

Henning Hintzsche (Erlangen, Würzburg) - Sprecher des Forums

  • Studium Pharmazie, Universität Würzburg
  • Praktisches Jahr, Waisenhaus-Apotheke in Halle an der Saale und Bayer HealthCare in Caracas, Venezuela
  • Promotion am Institut für Pharmakologie und Toxikologie Würzburg
  • Visiting Scientist Jawaharlal Nehru University Neu-Delhi, Indien
  • aktuell: Arbeitsgruppenleiter am Institut für Pharmakologie und Toxikologie Würzburg und Sachgebietsleiter „Forschungskoordination, Risikobewertung, Webredaktion“ am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen

Forschungsschwerpunkt: Konsequenz und Relevanz chromosomaler Mutationen, Zusammenhang zwischen Differenzierung und DNA-Schäden, toxikologische Risikobewertung

Sebastian Honnen (Düsseldorf)

Forschungsschwerpunkt

Christoph Klenk (Zürich) - Sprecher des Forums

  • Studium der Humanmedizin (Universität Würzburg)
  • Medizinische Promotion über die Regulation von heterotrimeren G-Proteinen (Universität Würzburg)
  • Naturwissenschaftliche Promotion über die Signaltransduktion des Parathormonrezeptors (Universität Würzburg)
  • aktuell: Postdoc am Biochemischen Institut der Universität Zürich (Prof. Dr. A. Plückthun)

Forschungsschwerpunkt: Struktur-Funktionsbeziehung von G-Protein gekoppelten Rezeptoren, Protein Engineering, Directed Evolution

Andrea Kliewer (Jena)

  • Studium der Biologie (Friedrich-Schiller Universität Jena)
  • Naturwissenschaftliche Promotion über die Phosphorylierung und Dephosphorylierung von Somatostatin Rezeptoren (Friedrich-Schiller Universität Jena)
  • aktuell: Postdoc am Institut für Pharmakologie und Toxikologie am Universitätsklinikum Jena (Prof. Dr. Stefan Schulz)

Forschungsschwerpunkt: Opioid-Rezeptoren: Toleranz und Abhängigkeit in vivo und in vitro, Phosphorylierung und Dephosphorylierung von GPCRs 

Kristina Lorenz (Würzburg)

  • Studium der Pharmazie (Universität Würzburg)
  • Promotion über die Wechselwirkungen zwischen G-Protein und MAPK-Signalwegen (Universität Würzburg)
  • Forschungsaufenthalt an der Universität Rochester
  • Postdoc am Insitut für Pharmakologie und Toxikologie in Würzburg und Dresden
  • aktuell: Professur für Molekulare Pharmakologie (Universität Würzburg)

Forschungsschwerpunkt: Signaltransduktion im kardiovaskulären System, MAPK und G-protein gekoppelte Rezeptorkinasen, Hypertrophie, Herzinsuffizienz

Katharina Metzner (Frankfurt)


  • Studium der Biotechnologie (Fachhochschule Lausitz)
  • Abschlussarbeiten an dem Universitätsklinikum Dresden (Institut für Pharmakologie und Toxikologie)
  • Naturwissenschaftliche Promotion über die Funktion von DPP10 als Untereinheit von Natrium- und Kaliumkanälen im Herzen an der Universität Leipzig
  • aktuell: Postdoc an der Goethe Universität Frankfurt am Main am Institut für Pharmakologie und klinische Pharmazie (Prof. Dr. Dr. Achim Schmidtko)

Forschungsschwerpunkt: Charakterisierung der molekularen und zellulären Mechanismen der Schmerzverarbeitung, Bedeutung von Kaliumkanälen im nozizeptiven System, Drug Repurposing bei neuropathischen Schmerzen

Elke Miess (Jena)

  • Studium der Pharma-Biotechnologie (Ernst-Abbe-Hochschule Jena)
  • aktuell: Postdoc am Institut für Pharmakologie und Toxikologie am Universitätsklinikum Jena (Prof. Dr. Stefan Schulz)

Forschungsschwerpunkt: Molekulare Rezeptorpharmakologie, Opioid-Rezeptoren: Toleranz und Abhängigkeit

Marjann Schäfer (Berlin)

  • Studium der Biologie (Univerität Salzburg)
  • Toxikologie-Studium an der Charité Berlin
  • aktuell: Doktorandin im Institut für Biochemie: Lipooxygenaseforschung (Prof. Dr. sc. med. Hartmut Kühn)

 Forschungsschwerpunkt: Biologische Funktion und Evolution von Lipoxygenasen

 

Toxikologie - 4. völlig neu bearbeitete Auflage

Dieses Standardwerk gibt kompetent und umfassend Antworten auf die wichtigen toxikologischen Fragen unserer Zeit.

Die vorliegende Auflage wurde vollständig neu gestaltet und aktualisiert, einige Kapitel wurden komplett neu geschrieben.

Das Buch ist unentbehrlich für alle, die wissenschaftlich fundierte, objektive Antworten in allen Bereichen der Toxikologie und des Umwelt- und Verbraucherschutzes geben wollen. Es liefert eine breite wissenschaftliche Basis für den Berufsalltag in Klinik, Forschung, Wirtschaft und Politik sowie für die Aus- und Weiterbildung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutscher-apotheker-verlag.de

BMBF-Bekanntmachung

Richtlinie zur Förderinitiative „InnoSysTox-Moving – Innovative Systemtoxikologie als Alternative zum Tierversuch – Hin zur Anwendung“, Bundesanzeiger vom 25.04.2019

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bmbf.de/...

Neues Bulletin zur Arzneimittelsicherheit erschienen (Ausgabe 1/2019)

Informationen aus BfArM und PEI

Prävention und Management immunologischer Nebenwirkungen bei innovativen Therapieansätzen

im Rahmen des 4th German Pharm-Tox Summits in Stuttgart.

Zusammenfassung des Symposiums als PDF

Naunyn-Schmiedeberg's Archives

Mitglieder der DGPT können den elektronischen Zugang zum "Naunyn-Schmiedeberg's Archives of Pharmacology" zu vergünstigten Konditionen direkt über Springer erhalten. Der derzeitige Mitgliederpreis beträgt 149 Euro plus MwSt.

Stellungnahme der DGPT e.V.

Stellungnahme der DGPT e.V. zum Referentenentwurf eines zweiten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

Stellungnahme_DGPT.pdf