Rudolf-Buchheim-Preis


Der Rudolf-Buchheim-Preis wird als Auszeichnung von der DGPT verliehen, um besondere Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der experimentell-pharmakologischen und toxikologischen sowie klinisch-pharmakologischen Grundlagenforschung, der angewandten Arzneimittelforschung und der Überleitung der Ergebnisse in die Praxis anzuerkennen und ihre weitere Entwicklung zu fördern.

Mit dem Preis werden Einzelpersonen ausgezeichnet, die Mitglieder der DGPT sein sollten.

Der Preis kann für wissenschaftliche Arbeiten vergeben werden, die innerhalb der letzten 2 Jahre publiziert wurden, im Druck vorliegen oder zur Veröffentlichung angenommen wurden. Dissertationen und Habilitationsarbeiten können nicht berücksichtigt werden. Die gleichzeitige Bewerbung mit der vorgelegten Arbeit um eine andere Auszeichnung ist unzulässig.

Der Geschäftsführer prüft, ob die Voraussetzungen für eine Verleihung des Preises erfüllt sind.
Über die Verleihung entscheidet das Präsidium der DGPT.

Zum Preis gehören eine Urkunde und eine Geldprämie.

Die Verleihung des Preises erfolgt anlässlich der Jahrestagung der DGPT oder zu anderen besonderen Anlässen auf Beschluss des Präsidiums der DGPT.
Der Preisträger trägt bei diesem Anlass eine Zusammenfassung der Arbeit vor.

Der Preisträger wird mit einer Kurzfassung der Arbeit sowie einer Begründung für die Auszeichnung im BIOspektrum bekannt gegeben.

Den Text der Ausschreibung lesen Sie hier.

Preisträger 2014


Herr Dr. Martin Thunemann , Zusammenfassung

 

 

 

 

Herr Dr. Lai Wen

 

 

 

 

 


Herr Dr. Goran Pavic , Zusammenfassung

Preisträger 2013


Frau Dagmar Schumacher, Zusammenfassung

Preisträger 2012


Herr Andreas Bock, Zusammenfassung

Preisträger 2011


Frau Dr. Christine Möser, Zusammenfassung

 

 

 

 

Herr Patrick Haueis, Lebenslauf

Preisträger 2010


Frau Dr. Antonia Sassmann, Zusammenfassung

 

 

 

 

Herr Dr. Timo Siepmann, Zusammenfassung

Preisträger 2009


Frau Dr. Helen Hanso, Zusammenfassung
Herr Dr. Christian Sadik, Vortrag

Preisträger 2008


Herr Prof. Dr. Joachim Geyer, Gießen (1500 Euro), Lebenslauf

Preisträger 2007


Herr Dr. Robert Fürst, München (1500 Euro), Lebenslauf

Preisträger 2006


Herr Michael Russwurm, Bochum (1500 €)

Preisträger 2005


Frau Rohini Kuner, Heidelberg (1500 €)

Preisträger 2004


Frau Juliane Stieber, München (1500 €)
"Bedeutung des Schrittmacherkanals HCN4 im embryonalen Herzen der Maus"

Preisträger 2003


Frau Ellen Niederberger, Frankfurt (750 €), Lebenslauf, Vortrag
Herr Michael Schaefer, Berlin (750 €)

Expertinnen und Experten zum Schutz von Versuchstieren gesucht

Der Nationale Ausschuss Tierschutzgesetz (TierSchG) des BfR baut einen ehrenamtlich arbeitenden Expertenpool auf.

Weiterführende Informationen finden sich unter:
www.dgpt-online.de/...

Aufruf zur Interessenbekundung für die Mitgliedschaft in den BfR-Kommissionen

Dieser Aufruf wendet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich für die Mitarbeit in einer der Expertenkommissionen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) interessieren.
Interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können sich bis zum 31.03.2017 bewerben.

Weiterführende Informationen zur Kommissionsarbeit finden sich unter:
www.dgpt-online.de/...

Naunyn-Schmiedeberg's Archives

Mitglieder der DGPT können den elektronischen Zugang zum "Naunyn-Schmiedeberg's Archives of Pharmacology" zu vergünstigten Konditionen direkt über Springer erhalten. Der derzeitige Mitgliederpreis beträgt 149 Euro plus MwSt.

Stellungnahme der DGPT e.V.

Stellungnahme der DGPT e.V. zum Referentenentwurf eines zweiten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

Stellungnahme_DGPT.pdf